Das unter dem Begriff Wertstrom Design bekannt gewordene Instrumentarium soll mit Wertstrom Engineering nicht abgelöst, sondern ergänzt und auf ein neues Feld angewendet werden. Im Fokus von Wertstrom Engineering stehen Unternehmen mit typen- und variantenreicher Produktion.

Ich empfehle zunächst das Studium der vielfältigen Literatur über Wertstromdesign, um „sehen zu lernen“.

 

Die Paradigmen einer Prozessgestaltung unter aktuellen arbeitswissen­schaftlichen Gesichtspunkten weichen von den im Kontext von Lean Production entstandenen Ansätzen und Leitlinien bisweilen deutlich ab. So werden im Kontext von Wertstrom Engineering organisatorische und personelle Aspekte der Technik in der Produktion gleich gestellt.

 

Bildnachweis: Ute Schweizer
Wertstrom Engineering bei Fraunhofer IAO